> Startseite   > Kontakt   > Impressum  

 > Startseite
 > Spirituelles
 > Geschichte
 > Tagesbetreuung
 > Elternverein
 > Rundgang
 > Speiseplan der Woche
 > Baustellenfotos 2014 - 2015
 > Schulwart
Schöne Ferien!

Weniger tun,

 

weniger sagen,

 

Raum schaffen,

 

m i r  Zeit schenken,

 

s e i n , einfach  s e i n,

 

damit w e r d e n  kann,

 

was a n g e l e g t  ist.

 

 

 

 Es ist wichtig, dass wir uns auch selbst etwas zuliebe

 

tun, denn nur wenn wir uns gut fühlen, können wir

 

auch Gutes an andere weitergeben. 

 


Pfingsten 2016

Erscheinung hinter verschlossenen Türen

 

Verschließt die Türen Eurer Häuser, Eurer Kirchen, Eurer Herzen

aus Angst vor dem Ungewissen, der Unsicherheit, dem Ungewohnten.

Aber wenn der Herr des Lebens eintritt, Euch den Frieden zusagt,

wenn sein Geist sich Raum schafft in Eurem Leben,

in Eurem Denken und in Eurem Herzen,

dann lasst Euch senden,

hinaus aus Euren Denkgebäuden und eingefahrenen Strukturen.

Habt den Mut,

hinauszugehen in die Unsicherheit und das Wagnis des Lebens.

Habt den Mut,

Mauern zu überspringen und Grenzen niederzureißen.

Habt den Mut,

Fehler zu verzeihen, anstatt Gleiches mit Gleichem zu vergelten.

Habt den Mut,

auf seinen Geist allein zu vertrauen und an der neuen Welt mitzubauen,

wo Menschen sich nicht mehr verstecken müssen hinter Mauern.

 

(nach Klaus Metzger Beck)


Marienmonat: MAI

Maria, du Königin des Friedens!


Wir verehren dich und huldigen dir
und möchten dir unsere aufrichtige Hingabe zu bezeigen.
Auf dich schauen wir mit immer tieferer Sorge,
zu dir kommen wir mit noch größerem Vertrauen
in dieser Zeit, die von nicht wenigen Unsicherheiten
und Befürchtungen gekennzeichnet ist,
aufgrund der gegenwärtigen und zukünftigen Geschicke unseres Planeten.
Zu dir, Erstlingsfrucht der von Christus erlösten Menschheit,
die von der Knechtschaft des Bösen und der Sünde endlich befreit ist,
erheben wir gemeinsam eine eindringliche und vertrauensvolle Bitte:
Höre den Schmerzensschrei der Opfer der Kriege
und der vielen Formen von Gewalt,
die die Erde mit Blut beflecken.
Vertreibe die Finsternis der Traurigkeit und der Vereinsamung,
des Hasses und der Rachsucht.
Öffne den Sinn und das Herz aller für die Zuversicht und Vergebung!
Mutter der Barmherzigkeit und Hoffnung,
erwirke für die Menschen des dritten Jahrtausends
das wertvolle Geschenk des Friedens:
Frieden in den Herzen und in den Familien,
in den Gemeinschaften und unter den Völkern;
Frieden besonders für jene Nationen,
in denen Tag für Tag weiter gekämpft und gestorben wird.
Gib, dass die Menschen aller Rassen und Kulturen
Jesus begegnen und Ihn aufnehmen,
der im Weihnachtsgeheimnis auf die Erde gekommen ist,
um uns »seinen« Frieden zu schenken.
Maria, Königin des Friedens,
schenke uns Christus, den wahren Frieden der Welt!
Amen.


Nach einem Gebet des Seligen Papstes Johannes Paul II.

 


Ostern 2016

A U  F E R S T E H U N G

bedeutet,

dass die  L I E B E   G o t t e s 

unser Leben  u m w a n d e l n 

und die  W Ü S T E  in unseren Herzen

zum  E r b l ü h e n  bringen kann.

 

(Papst Franziskus)

 


Fastenzeit 2016

FASTENZEIT 2016

 

 

E r f ü l l t e s   L e b e n :

 

 

Den Rhythmus des

 

Lebens finden.

 

Ballast abwerfen.

 

Balance gewinnen

 

für Körper, Seele

 

und Geist.

 

Das Leben  n e u

 

spüren.

 

 


Kreuzweg

Kreuzwegstationen in der Kapelle der Schule von SR Elfriede Ettl

Jahreswende

SEGENSWUNSCH

Gottes Liebe erfülle dich
Immer neu.
Sie tanze in dir und
bringen Segen in die Welt!

Deine Einzigartigkeit, Mensch zu sein -
mit allem was du bist und nicht bist,
soll dadurch angenommen werden
im göttlichen Ja.

Gottes Kraft sei mit dir auf allen deinen Wegen,
wohin du deine Schritte auch setzt,
ganz gleich, wofür es gerade Zeit ist,
Gott soll dich begleiten,
wie nur Gott es kann.

Gottes Lachen gebe dir Freude an deinem Leben,
damit du einatmen kannst - den Duft der Freiheit und
das Staunen über das Wunder, die du selber bist.

Gottes Träume wecken in dir die Sehnsucht
nach Begegnung, Aufbruch und Erfüllung.

Gott selbst umarme dich,
halte dich dein ganzes Leben lang

und lasse dich Segen empfangen und Segen bringen.

(Pater Maria Burger)


ADVENT 2015

 

Es liegt im Stillesein...                                                 

eine wunderbare Macht

der  KLÄRUNG,

der  REINIGUNG,

der  SAMMLUNG

auf das  WESENTLICHE


(Dietrich Bonhoeffer)



Es tut uns gut,

ein wenig still zu werden,

um die Stimme der  LIEBE  zu hören.


(Papst Franziskus)


 


Die Klosterschule in Neusiedl am See

Unser neues Logo!

 

 

Gedanken unserer Schülerinnen zum neuen Schullogo


NMS: Projekt Denkmaktag 2015

Die in der Ausstellung im "Weinwerk" Neusiedl am See gezeigten Fotos sind hier zu sehen:

 

Collagen

 

Kalender - reale Fotos

 

Kalender - bearbeitete Fotos

 

Präsentationen

 

ebenso das Begleitheft.

 

 


Kleidersammlung für Flüchtlingskinder

Herzlichen Dank für die großzügige Unterstützung unserer Kleidersammlung für Flüchtlingskinder in Nickelsdorf. Bei der gemeinsamen Aktion der Klosterschule NMS, VS und des Kindergarten Gartenweg kamen insgesamt 5 volle Autoladungen an warmen Kleidungsstücken für Kinder zusammen. Mit dieser Einsatz konnte den Kleinen eine warme Weiterreise ermöglicht werden!

Willkommen im Schuljahr 2015/16

Der erste Schultag war toll! Wir haben einen wunderbaren Zubau bekommen. Darüber freuen wir uns sehr. Wir wollen beim Lernen und Arbeiten unser Bestes geben. Ein gelungenes Schuljahr für uns alle! Wir wollen im Eröffnungsgottesdienst um den Segen des Herrn für dieses Schuljahr bitten!

SCHULBEGINN

Man kann einen Menschen nichts lehren, man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken.

Galileo Galilei (1564-1642), italienischer Naturwissenschaftler und Astronom

 

Das Team der Klosterschule wünscht einen schönen Schulbeginn!


Herzlich Willkommen

.“

Erfolg im Leben zu haben bedeutet:

Viel zu lachen,
die Liebe von Kindern zu gewinnen,
den Verrat falscher Freunde zu ertragen,
die Welt zu einem ein klein wenig besseren Ort zu machen,
als sie es war, bevor wir in sie hineingeboren wurden,
die gesellschaftlichen Verhältnisse
in irgendeiner Beziehung verbessern,
oder einem Menschen helfen, gesünder zu werden,
zu wissen, dass e i n Leben leichter atmet, seit du lebst,
das ist Erfolg!

Ralph Waldo Emers

Segensgebet

 

HERR ,

lege deinen Segen auf uns,
auf unsere Klassen und unser
Zusammenleben.

 

Lege deinen Segen auf  unser
Lachen und Weinen,
auf unser Arbeiten und Feiern,
auf unser Gelingen und
Versagen!

 

Segne uns mit Frieden,
damit wir einander zum Segen
werden.

 

Ihr aber seht und sagt "Warum?" Ich aber träume und sage "Warum nicht?" (B. Shaw)

Ein Traum von Schule

(Martin Jäggle)

     Ich träume von einer Schule, die ein „Haus des Lebens und Lernens" ist, von einer Schule, in der es Anerkennung vor jeder Leistung gibt, in der es möglich ist, Mensch zu sein und Mensch zu werden, die Angst mindert und zu ungeahnten Leistungen herausfordert, die Kooperation fördert und Konkurrenz nicht benötigt, die die Neugier,das Bedürfnis nach Erkenntnis, das Fragen und Forschen fördert, in der eine Balance besteht zwischen Arbeit und Spiel, Aktivität und Gebet, Alltag und Fest, in der Konflikte möglich sind, von einer Schule, die fehlerfreundlich ist und nicht alles kann, die um ihre Grenzen weiß und diese auch anerkennt, von einer Schule, für die man nicht lebt, sondern in der man - befristet - leben kann. Denn sie ist nicht das Leben und nicht das „Ein und Alles". Von ihr soll niemand besessen sein.

 


Vor Kurzem passiert:

29. Jun 2016
VS: Abschiedswanderung - 3a, 3b (> mehr)

29. Jun 2016
VS: Wanderung - 1a, 1b (> mehr)

28. Jun 2016
VS: Zaubergarten - 3a, 3b (> mehr)

28. Jun 2016
VS: Malwettbewerb (> mehr)

28. Jun 2016
VS: Mrs. Sporty - 2a (> mehr)

27. Jun 2016
VS: Buchstabenfest (> mehr)

24. Jun 2016
NMS Schönbrunn - 1. Klassen (> mehr)

> Weitere Neuigkeiten